Marian Hudek

Praxisinhaber

Staatlich geprüfter Atem-, Sprech- und Stimmlehrer (Schlaffhorst-Andersen) //
Klangtherapeut//Heilpraktikererlaubnis Psychotherapie

Wir nutzen die Sprache als unser wichtigstes Kommunikationsmittel. Die Stimme ist es, die im Wesentlichen für die Kontaktaufnahme sorgt. Für mich fängt die Stimmarbeit hier an.“

Marian Hudek

Marian Hudek 030.6883 9721
m.hudek(at)vivoce.de

Therapeutische Berufserfahrung

Therapeutische Berufserfahrung seit 2001 in Reha-Kliniken und freien Praxen //
seit 2004 in eigener Praxis

Schwerpunkte in der stimmtherapeutischen und logopädischen Arbeit

  • Stimm- und Sprechtherapie mit Erwachsenen aller Berufsgruppen
  • Stimmtherapie bei Stimmlippenlähmungen
  • Stimmbildung, Kommunikationstraining, Sprachgestaltung
  • Stimmcoaching/-therapie für Trans*Menschen
  • Artikulationstherapie bei Lautbildungs-/Aussprachefehlern
  • unter Einbeziehung der Phonetik bei Dialekt-/Akzentfärbungen
  • Myofunktionelle Therapie/Schlucktraining bei Kieferorthopädischer Behandlung
  • Atem-, Stimm- und Sprechtherapie für Parkinson-, MS und ALS- Patienten ambulant und per Hausbesuch (wenn möglich in Begleitung meiner Therapiehündin)

Pädagogische Berufserfahrung/Lehrtätigkeiten

  • Schule Schlaffhorst-Andersen für Atem-, Sprech- und Stimmlehrer, Bad Nenndorf, Fachbereich Sprechstimme
  • Seminarleiter im Bereich authentischer Sprechstimme
  • Phonetikunterricht (Aussprachetraining bei Dialekt- und Akzentfärbungen)
  • Kursleiter im Bereich klanggestützter Atem- und Entspannungstechniken
  • Stimmcoaching für Pädagogen, Pfarrer, Autoren, Schauspieler, Radiosprecher, Moderatoren, Callcenteragenten, Entspannungstherapeuten, Kurs- und Seminarleiter, Referenten und alle anderen Sprecherberufe, Vorleser und Hobbysprecher
  • Autogenes Training mit Klanginstrumenten

Fortbildungen, die meine Arbeit bereichern

Stimme

  • z.Zt. in Ausbildung  am Lichtenberger Institut für angewandte Stimmphysiologie  (Gisela Rohmert)
  • Schauspielunterricht und Chansongesang (Vladimir Rodzianko, Herbert Fischer, methodacting)
  • Vocaljazz (Jazzschule Berlin, Tanja Siebert)
  • Gesangspädagogik (Prof. Meseck, Prof. Vagts)
  • Chorische Stimmbildung (B. Pöhlmann)
  • The Vocal Project, Gesangsimprovisation (F.A. Brück, Communication Academy Berlin)
  • Radio-Sprechertraining (SusanneHaeberlein)
  • Vocalpercussion (Richard Filz)
  • Percussion/Bodypercussion, Rhythmusarbeit (U.Moritz, K.Staffa)

Klang

  • Ausbildung zum Musik- und Klangtherapeuten (IEK Berlin)
  • Peter-Hess-Klangmassagepraktiker (PHI/Peter-Hess-Institut)
  • Gong und Stimme (PHI/ Anna-Britta Avramidis)
  • Klangmassage bei Tinnitus (PHI/ Dr.med. Uwe H. Ross)
  • Die heilende Kraft von Klängen und Frequenzen (Prof. Dr.Hartmut Schröder,Steinbeis-Institut)

Sonstiges

  • Heilpraktikererlaubnis Psychotherapie seit 2010

Arbeitsweise

Marian Hudek
Staatlich geprüfter Atem-, Sprech- und Stimmlehrer, Heilpraktikererlaubnis Psychotherapie, Klangtherapeut

Meine Erfahrungen im Bereich Stimmpädagogik/-therapie sammle ich seit 1994. Die Entscheidung, Stimmtherapeut nach der ganzheitlichen Methode Schlaffhorst-Andersen zu werden, resultierte aus meiner vorherigen Beschäftigung mit der Körperarbeit nach Frieda Goralewski und mit Schauspielarbeit nach Stanislawski und Strasberg. Als Schauspielschüler faszinierte mich, wie stark der Stimmklang und die Art und Weise zu sprechen einerseits durch die innere/emotionale Haltung und andererseits durch die äußere/körperliche Haltung beeinflusst wird. Es ist beeindruckend, wie sich durch diese Einflüsse die gesamte Ausstrahlung verändern kann. Ich war damals erstaunt, wo überall im Körper die Stimme klingen kann und wie frei, klar und resonanzreich sie eingesetzt werden kann, wenn man weiß, wie! Diese Erfahrung hilft, die Stimme auf natürliche Weise authentisch und präsent klingen zu lassen. Atmung, Artikulation, Muskeln, Gelenke und Beweglichkeit sind nur ein paar Parameter, die unseren Stimmklang beeinflussen. Wichtig sind das Bewusstsein der eigenen Präsenz und wieviel Raum die Stimme bekommt. So gesehen können wir uns auf die Ehrlichkeit unserer Stimme verlassen, denn sie reagiert sehr sensibel auf Veränderungen und verschweigt uns das nicht.

Die Stimmarbeit interessiert mich, weil sie Ausdruck der Persönlichkeitsentwicklung ist. Die Stimme funktioniert ähnlich wie ein Blas- oder ein Streichinstrument, welches durch Atem-,  Zwerchfell- und Artikulationsbewegungen rhythmisiert wird. Wir singen und sprechen in unterschiedlichen Lautstärken, Stimmlagen, Betonungen etc. Wenn unsere Stimme Symptome bildet (z.B. Heiserkeit, Kloß oder Kratzen im Hals), ist es oft ein Hinweis darauf, dass unser Stimm- und Sprechverhalten nicht mehr mit dem übereinstimmt, was vorher „stimmte“. Ob eine fehlende körperliche Fitness die Ursache ist oder ein länger anhaltender innerer Erschöpfungszustand, der sich schleichend in den Stimmklang hineingepflanzt hat, lässt sich herausfinden. Somit kann die Genesung beginnen.

Jede/r kann lernen, die Stimme optimal zu nutzen. Ich freue mich, wenn ich Ihnen neue Wege aufzeigen kann, die aus der Stimm- bzw. Sprachlosigkeit herausführen.

Neben der Atem- und Stimmarbeit zu den obengenannten Themen biete ich zusätzlich auf Wunsch Stimmarbeit mit Klanginstrumenten an.

Therapeut/innen